Hintergrund grau
  • WWK Versicherungen

    Sicher mit Kindern unterwegs

    So sind Kinder im Auto gut gesichert.

Kinder im Auto

Ob Kurzstrecken oder längere Reisen, denken Sie daran, Ihr Kind sorgfältig im Auto zu sichern. Der richtige Kindersitz ist abhängig von Alter und Gewicht. Informieren Sie sich vor dem Kauf in aktuellen Verbrauchertests und achten Sie auf ECE-Prüfsiegel. Lesen Sie sicherheitshalber nach, welche Empfehlungen der Fahrzeughersteller gibt. Am besten bauen Sie den Sitz vor dem Kauf in Ihrem Auto ein, und lassen Ihr Kind darin probesitzen.

Den Beifahrer-Airbag müssen Sie bei rückwärts gerichteten Kindersitzen auf dem Beifahrersitz unbedingt deaktivieren, sonst ist Ihr Kind im Falle eines Aufpralls in akuter Gefahr. Vorwärts gerichtete Sitzsysteme sind generell auf dem Rücksitz sicherer. Bei Seiten-Airbags halten Sie den Bereich zwischen Kindersitz und Airbag frei. Hier darf weder Kleidung noch Spielzeug liegen. Größere Kinder in Sitzerhöhungen ohne Schlafstütze sollten mit Kopf und Oberkörper nicht im Bereich des Seiten-Airbags sitzen. Sitzerhöhungen mit Schlafstütze sind hier sicherer.

Verhaltenstipps

Vermeiden Sie folgendes gefährliche Verhalten beim Autofahren auf jeden Fall:

Das Kind sollte nicht:

  • auf dem Schoß von Erwachsenen sitzen
  • unangeschnallt im Kindersitz sitzen
  • auf dem Rücksitz liegen
  • sich im Laderaum aufhalten

Auch Folgendes kann gefährlich sein:

  • Stellen Sie den Kindersitz weder zwischen die Vordersitze, noch vor den Beifahrersitz
  • Der Schultergurt liegt hinter dem Kindersitz oder dem Rücken
  • Der Gurt ist nicht stramm genug
  • Die Sitzbefestigungen entsprechen nicht den Herstellerangaben

Es drohen übrigens Bußgelder sowohl bei Nichtbenutzung von Kindersitzen als auch bei unterlassenem Anschnallen!

Tragen Sie darüber hinaus zur Sicherheit Ihres Kindes bei, indem Sie:

  • die Kindersicherung von Fahrzeugfenstern und -türen einschalten
  • vorsichtig und nicht zu schnell fahren
  • plötzliche Bremsmanöver vermeiden
  • Kinder nie zur Straße hin aussteigen lassen
  • Kinder beim Ein- und Aussteigen stets an die Hand nehmen
  • nicht auf Geh- oder Radwegen halten

Unser Versicherungstipp für Sie:

Kurze oder lange Autofahrten mit gesicherten Kindern on board dürften für Sie wohl nicht mehr zum Problem werden - möchen Sie sich generell über die Autoversicherung der WWK informieren, finden Sie weitere Informationen im Infokasten auf der rechten Seite!