Hintergrund grau
  • WWK Versicherungen

    Unfallbrenn-
    punkt Küche

    Treffen Sie die richtigen Vorsichtsmaßnahmen.

Unfallbrennpunkt Küche

Jährlich verunglücken in Deutschland mehr als eine halbe Million Kinder unter fünf Jahren beim Spielen zu Hause. Hierbei ist die Küche für Säuglinge und Kleinkinder ein besonders gefährlicher Ort, hier sollten Sie sie stets beaufsichtigen.

Vorsichtsmaßnahmen

Typische Kinderunfälle in der Küche

In der Küche spielt sich ein wichtiger Teil des häuslichen Lebens ab. Sie ist für Kinder ein spannender Ort: Es duftet, es zischt und dampft und in den Schränken gibt es viel Leckeres und Interessantes zu entdecken. Aber Achtung, hier gibt es auch viele Gefahren: Vergiftungen und Verätzungen durch Reinigungsmittel, Verbrennungen am Herd oder Verbrühungen beim Herabziehen heißer Flüssigkeiten.

  • Ätzende Putzmittel z. B. für Herd und WC, Spülmascheninenreiniger und Duftöle nicht für Kinder erreichbar aufbewahren. Reiniger aller Art gehören nicht unter die Spüle, unter das Waschbecken oder auf den Fußboden. Beim Kauf von ätzenden Putzmitteln auf kindersichere Verschlüsse achten.
  • Medikamente stets in der verschlossenen Hausapotheke aufbewahren.
  • Kleinkinder am gedeckten Tisch nie alleine lassen. Gefäße mit heißer Flüssigkeit von Kindern fernhalten. Heiße Speisen und Getränke nicht auf Tischdecken abstellen.
  • Töpfe auf die hintere Herdplatte stellen, Pfannenstiele nach hinten drehen. Ideal ist die Verwendung eines Herdschutzgitters.
  • Notrufnummern gut sichtbar in Telefonnähe anbringen. Die Rufnummern finden Sie im Telefonbuch (Erste Hilfe, Medizinischer Notfalldienst, Rettungsdienst, Giftnotruf).

Erste Hilfe im Notfall

Informieren Sie sich hier über die notwendigen Erste Hilfe Maßnahmen

Bei Verätzungen, Verbrühungen und Verbrennungen empfehlen Experten folgende Maßnahmen zur Ersten Hilfe:

  • Bei Verätzungen das Kind sofort viel Wasser trinken lassen. Beruhigend auf das Kind einwirken, kein Erbrechen auslösen, kein Salzwasser und keine Milch reichen.
  • Verbrühte oder verbrannte Körperteile unter laufendes Kaltwasser halten. Kleider nicht erst ausziehen, sondern die kalte Brause zwischen Kleidung und Haut stecken.
  • Das Abkühlen sollte 10 bis 15 Minuten andauern. Bei kleineren Verletzungen so lange bis der Schmerz abgeklungen ist. Puder oder Salben erschweren später die ärztliche Versorgung. Am besten decken Sie nach der Kaltwasserbehandlung die Haut mit sterilem Verbandsmaterial ab.
  • Alle weiteren Maßnahmen sollte nur der Arzt durchführen.

Versicherungstipp

Wenn Sie unsere Tipps beachten, schützen Sie Ihre Kinder in der Küche. Doch auch bei Spiel und Spaß im Freien brauchen Ihre Kinder Schutz. Informationen zur Unfallversicherung auch speziell für Kinder finden Sie in der Infobox auf der rechten Seite.