Hintergrund grau
  • WWK Versicherungen

    Vermeiden Sie Ärger

    Feste Regeln sind beim Autoverleih sinnvoll

Autoverleih privat

Um Ärger und Enttäuschungen zu vermeiden, sollten Sie einiges beachten, bevor Sie Ihr Auto an Freunde ausleihen. Wir haben für Sie folgenden Regelkatalog zusammengestellt, um Ihnen Ärger zu ersparen.

Versicherung

Wie sind hier die Regeln:

Wenn Sie Ihr Auto dauerhaft verleihen, müssen Sie es der Versicherung nicht melden. Es ist ja zum Beispiel oft üblich, dass ein Elternteil einen Wagen hält und versichert, ihn aber dauerhaft Sohn und Tochter zur Verfügung stellt. Über die Kfz-Haftpflichtversicherung des Halters ist jeder berechtigte Fahrer des Autos versichert.

Ist im Versicherungsvertrag angegeben, dass der Halter das Auto ausschließlich alleine nutzt, darf er es nicht verleihen. Dafür bekommt er einen Rabatt auf die Prämie. Verleiht er den Wagen dennoch, riskiert er Vertragsstrafen. Wie diese aussehen können, ist in den Tarifbestimmungen, die jedem Kfz-Versicherungsvertrag beigefügt sind, nachzulesen.

Unfall und Schäden

Unfall und Schäden:

Schäden an einer dritten Person zahlt grundsätzlich die Kfz-Haftpflichtversicherung des Pkw-Halters, egal ob er selbst den Schaden verursacht hat oder ein anderer berechtigter Fahrer des Wagens.

Für den Schaden am eigenen Fahrzeug muss der Fahrzeughalter selbst aufkommen. Falls eine Vollkaskoversicherung besteht, ist der Schaden darüber abgedeckt. Doch steigt man in eine höhere Schadenfreiheitsklasse auf und das kann teuer werden. Natürlich kann man versuchen, das Geld für die Reparatur und die Kosten für die höhere Schadenfreiheitsklasse vom Entleiher wiederzubekommen.

Pannendienst

Pannendienst:

Der Schutzbrief, der meistens in der Kfz-Versicherung enthalten ist, ist fahrzeugbezogen. Wenn mit dem versicherten Auto eine Panne passiert, kann jeder Fahrer den Versicherer kontaktieren.

Kfz-Papiere

Es ist sinnvoll dem Entleiher die Kfz-Papiere bei Verleih des Autos auszuhändigen:

Nur mit den Kfz-Papieren kann der Entleiher bei einer Polizeikontrolle ausweisen, dass er berechtigter Fahrer des Autos ist.

Strafzettel

Bei einer Ordnungswidrigkeit tritt das Ordnungsamt immer erst an den Fahrzeughalter heran:

Der Fahrzeughalter kann sich überlegen, ob er das Buß- oder Verwarnungsgeld selbst bezahlt oder Widerspruch einlegt und den Fahrer des Wagens benennt. Er hat aber das Recht die Nennung des Fahrers zu verweigern. Dies kann zur Folge haben, dass künftig ein Fahrtenbuch geführt werden muss. Übrigens ist die Tatsache, dass der Fahrzeughalter zahlt, kein Schuldgeständnis.

Leihvertrag abschließen

Schäden und Ärger vermeiden:

Um finanzielle Schäden und Ärger zu vermeiden, kann man einen Leihvertrag schließen und darin unter anderem regeln, wer für Schäden aufkommt.

Versicherungstipp

Kennen Sie schon die WWK Autoversicherung - mehr dazu ertfahren Sie in der Infobox auf der rechten Seite!