Hintergrund grau
  • WWK Versicherungen

    Abwehr gegen Kabel-Biss

    Vermeiden Sie Marderschäden

Marderschutz

Morgens kommt man aus dem Haus, hat es eilig, aber das Auto springt nicht an - dies ist schon vielen Leuten passiert. Schuld daran sind ungebetene nächtliche Marder-Besucher. Erfahren Sie, wie Sie sich vor den ungeliebten Bissen der Nager schützen können:

Lieblingsstellen des Marders

Hier beisst der Marder besonders gerne rein:

  • Zündkabel
  • Kühlwasser- und Scheibenwaschwasser-Schläuche
  • Kunststoffschläuche
  • Faltenbälge an Antriebswellen und an der Lenkung
  • Stromleitungen bzw. deren Isolierung
  • Isoliermatten für die Geräusch- und Wärmedämmung

Marderabwehr

Es wird Zeit sich zu wehren:

  • Kabelschutz: Geschlitztes Wellrohr aus Hartkunststoff zum Ummanteln der Zündkabel
  • Elektroschockgeräte arbeiten mit Kontaktplättchen, an die Hochspannung angelegt wird (Weidezaunprinzip). Bei Berührung gibt es einen Stromschlag, der den Marder vertreibt aber nicht verletzt.
  • Wenn es an Ihrem oder einem anderen Fahrzeug in der Nähe einen Marderschaden oder Pfotenabdrücke oder Spuren (Nahrungsreste, zerfetzte Gummiteile) eines Marderbesuchs gegeben hat, ist eine Motorwäsche empfehlenswert;
  • Auf Duftspuren reagieren andere Mardermännchen häufig mit besonderer Beiß-Wut. Daher werden Autos, die häufig den Standort wechseln, überdurchschnittlich häufig von Mardern heimgesucht. Dabei ist das Frühjahr die schadenträchtigste Jahreszeit.
  • Antimardersprays und Ultraschallgeräte haben sich übrigens als Fehlanzeige erwiesen.

Versicherungstipp

Nun sind Sie gegen die bissigen Kleintiere gerüstet - aber haben Sie auch an die richtige Versicherung für Ihr Auto gedacht - Informationen zu den Autoversicherungen der WWK erhalten Sie in der rechten Infobox.